Author Topic: Piratenjäger gehen derzeit gerichtlich gegen einen Usenet-Zugangsprovider vor  (Read 6146 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline ContractSlayer

  • Elite
  • *****
  • Posts: 605
  • Karma: +4/-0
    • View Profile
Quote
Die Piratenjäger von BREIN gehen derzeit gerichtlich gegen einen Usenet-Zugangsprovider vor. Sie sollen die Urheberrechtsverletzungen ihrer Kunden unterbinden. Fraglich ist allerdings, wie das geschehen soll. Wir befragten den technischen Leiter des Unternehmens.

Filesharing findet primär in P2P-Tauschbörsen oder auf Filehostern statt. Schon wegen des vergleichsweise kleinen Anteils ist das Usenet bisher zumeist uninteressant für private oder staatliche Ermittler. Die niederländische Anti-Piraterie Organisation hat sich jetzt ausgerechnet einen der kleineren Anbieter dieser Sparte ausgesucht, um ihn juristisch unter Druck zu setzen. Anfang Mai wurde publik, dass BREIN von News-Service.com verlangt, dass diese die Urheberrechtsverletzungen ihrer Kunden unterbinden sollen. Obwohl ihnen dies nicht zusteht, würden sie den Anbieter ansonsten mit 50.000 Euro Strafe täglich belegen. Wir haben uns mit Herrn Schreurs, dem technischen Leiter des Usenet-Anbieters unterhalten

Weiter geht es hier:
http://www.gulli.com/news/ein-usenet-provider-in-bedr-ngnis-news-service-com-2010-05-28

Offline grumml

  • Advanced
  • ***
  • Posts: 222
  • Karma: +1/-1
    • View Profile
1. Gedanke: Politische Verfolgung von Parteimitgliedern
2. Gedanke: Was ham die Piraten in Somalia mit Usenet zu tun? Die Nutzen doch normalerweise nur google Dienste.
3. Gedanke: Ach, das ist nur Schwachsinn, dacht schon es is was Ernstes :D