Author Topic: Vergleich von MUTE, NapShare und MUTE MFC/JROC  (Read 7396 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Markus

  • Administrator
  • Elite
  • *****
  • Posts: 5740
  • Karma: +25/-8
    • View Profile
    • http://www.planetpeer.de
Vergleich von MUTE, NapShare und MUTE MFC/JROC
« on: June 25, 2004, 07:57:48 PM »
Wer sich das erste Mal mit MUTE beschäftigt, wird vermutlich mit den drei o.g. Clients zunächst einmal recht wenig anfangen können. Aus diesem Grund habe ich diese kleine Einführung in MUTE geschrieben; in diesem Zusammenhang werde ich auch noch kurz auf die Features der einzelnen MUTE-Clients eingehen.

1. Entwicklungsgeschichte von MUTE

MUTE

Autor: Jason Rohrer.

Am Anfang war...genau, MUTE 8) Jason Rohrer hat letztes Jahres mit der Entwicklung von MUTE begonnen, auf dem alle bislang erschienenen Derivate basieren. Natürlich waren die ersten Versionen erst einmal alles andere als fehlerfrei und für den produktiven Einsatz geeignet, doch das änderte sich schon sehr bald.

Seit Version 0.3 läuft MUTE so stabil, wie es ein Programm mit einer so niedrigen Versionsnummer eben tut ;-)

NapShare

Autor: Nate

NapShare heißt deshalb NapShare, weil Nate (der Autor) einfach einen von ihm schon vor langer Zeit entwickelten Gnutella-Client als Basis für seine eigene MUTE-Version verwendet hat. Der Name dieses Clients ist NapShare, also ist ja auch wirklich logisch, daß der MUTE-Client auch so heißt - oder? ;-)

Ok, soviel zur Namensgebung. NapShare basiert ebenso wie MUTE auf wxWidgets (früher wxWindows), einer Open Source-Komponente zur Gestaltung von graphischen Oberflächen (GUI), die für eine Vielzahl von Betriebssystem verfügbar ist.

Rein äußerlich unterscheidet sich NapShare deshalb nicht allzu sehr von MUTE. NapShare war dafür der erste MUTE-Clone mit Resume-Feature, d.h. abgebrochene Downloads können fortgesetzt werden.

MUTE MFC/JROC

Autor: JROC

Viele User beklagten sich über die ihrer Meinung nach verbesserungsbedürftigte GUI von MUTE. Weil JROC mit der Oberfläche ebenfalls unzufrieden war, kreierte er einfach eine neue MUTE-Version: MUTE MFC/JROC war geboren. MFC steht übrigens für Microsoft Foundation Classes und deutet schon an, daß MUTE MFC/JROC nur als Windows-Version verfügbar ist.

Davon abgesehen ist MUTE MFC/JROC zur Zeit die Version, die mit den meisten Features glänzen kann. So sind u.a. resume, Up- und Downloadkontrolle implementiert; neben der (zugegebenermaßen schöneren GUI) dürfte die Anzahl der Features für die meisten User den Ausschlag geben, sich für diese Version zu entscheiden.

Eine Übersicht aller Features werde ich an dieser Stelle nachreichen... 8)


Cheers,
Markus