Author Topic: Orbot - Tor für Android  (Read 2389 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline ankern

  • Elite
  • *****
  • Posts: 343
  • Karma: +4/-0
    • View Profile
Orbot - Tor für Android
« on: October 26, 2009, 06:19:43 PM »
Tor ist nunmehr auch für Mobiltelefone verfügbar :

http://www.golem.de/0910/70696.html

Man kämpft bei Android natürlich sofort gegen die nativen Google-basierten Apps,
aber mittels eines angepassten Android plus Orbot wäre ein großer Schritt
Richtung mehr Anonymität getan.

Offline Nemo

  • Global Moderator
  • Elite
  • *****
  • Posts: 1303
  • Karma: +27/-0
    • View Profile
Re: Orbot - Tor für Android
« Reply #1 on: October 26, 2009, 06:39:07 PM »
Ich nehme an, Google hat etwas gegen Anonymisierungssoftware auf dem Android... Habe mal gelesen, dass auf dem Handy entweder alles als Root laufe oder in einer stark eingeschränkten Virtuellen Umgebung ausgeführt wird. Und Google sei beim Freischalten der Applikationen ebenfalls restriktiv, vergleichbar mit den Applikationen fürs iPhone.

Weisst du da mehr darüber? Läuft denn nun Orbot auf einem Standard-Android ohne irgendwelche Hacks? Es kann ja nicht sein, dass man als Besitzer eines derartigen Telefon/Computer-Zwitters nicht mal selber bestimmen darf, was man darauf ausführt... ::)

(Eigentlich sollte man ein Open-Source-Handy (z.B. Openmoko Freerunner) einsetzen, aber momentan habe man damit noch einige Probleme...  ;))

MfG,
Nemo.

Offline rb2k

  • Advanced
  • ***
  • Posts: 297
  • Karma: +3/-0
    • View Profile
Re: Orbot - Tor für Android
« Reply #2 on: October 26, 2009, 06:53:33 PM »
Ich nehme an, Google hat etwas gegen Anonymisierungssoftware auf dem Android... Habe mal gelesen, dass auf dem Handy entweder alles als Root laufe oder in einer stark eingeschränkten Virtuellen Umgebung ausgeführt wird.
Die Anwendungen laufen mit eigenen Rechten in einer Virtuellen Maschine (Dalvik). Das ist aber an und für sich nichts besonderes (Java, Smalltalk, C#, ...).
Es gibt für Android auch ein "Native Development Kit" mit dem man dann nicht zwangsweise auf die VM muss.

Und Google sei beim Freischalten der Applikationen ebenfalls restriktiv, vergleichbar mit den Applikationen fürs iPhone.
 

Soweit ich das mitbekommen habe stimmt diese Aussage einfach nicht

Läuft denn nun Orbot auf einem Standard-Android ohne irgendwelche Hacks?
 

Laut Blog (http://openideals.com/2009/10/22/orbot-proxy/)  ja: "This will produce the output Tor exe that can run on Android w/o needing root."
Es kann ja nicht sein, dass man als Besitzer eines derartigen Telefon/Computer-Zwitters nicht mal selber bestimmen darf, was man darauf ausführt... ::)
 
Ach, ich denke es ist ganz ok dass die Anwendungen per default keine root Rechte bekommen. Da das G1 auch von "normalen" Usern benutzt wird schiessen die sich dadurch schonmal nicht ins Bein.

(Eigentlich sollte man ein Open-Source-Handy (z.B. Openmoko Freerunner) einsetzen, aber momentan habe man damit noch einige Probleme...  ;))
 
Selbst beim Freerunner ist der Funkchip geschlossen. Ich denke das Android Dev Phone welches man von Google bekommt gibt einem eine super Benutzbarkeit mit einem Betriebssystem bei dem fast alle Anwendungen "offen" sind (abgesehen von youtube/google maps etc).

Alternativ kann man natürlich auf auf das Geeksphone One warten: http://blog.geeksphone.com/