Author Topic: Argumente für anonymes Filesharing...  (Read 16384 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline itronic

  • Regular
  • **
  • Posts: 60
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: Argumente für anonymes Filesharing...
« Reply #15 on: March 13, 2007, 08:33:31 AM »
Man kann den Abieter per I2P-Mail kontaktieren, und sicherlich auch anonym uploaden oder die Website per Zip an ihn schicken.

Offline Markus

  • Administrator
  • Elite
  • *****
  • Posts: 5740
  • Karma: +25/-8
    • View Profile
    • http://www.planetpeer.de
Re: Argumente für anonymes Filesharing...
« Reply #16 on: March 13, 2007, 09:28:57 AM »
Man kann den Abieter per I2P-Mail kontaktieren, und sicherlich auch anonym uploaden oder die Website per Zip an ihn schicken.
Und spätestens dann, wenn er eepsites mit illegalen Inhalten online stellt, macht er sich ab dem Zeitpunkt der Kenntnisnahme der Inhalte selber zum Mitwisser und somit auch zum Mittäter. Ich finde es zwar begrüßenswert, wenn jemand so einen Dienst anbietet, aber das ist ein verdammt heißes Eisen - zumindest hier in Deutschland (Stichwort: Mitstörerhaftung).


Cheers,
Markus

Offline itronic

  • Regular
  • **
  • Posts: 60
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: Argumente für anonymes Filesharing...
« Reply #17 on: March 13, 2007, 11:40:01 AM »
Ich denke krass illegale Inhalte wird er eh nicht zulassen. Dazu kommt das er nur Webspace-Anbieter ist und es nicht kontrollieren kann und I2P ja hoffentlich recht sicher ist.

Offline Markus

  • Administrator
  • Elite
  • *****
  • Posts: 5740
  • Karma: +25/-8
    • View Profile
    • http://www.planetpeer.de
Re: Argumente für anonymes Filesharing...
« Reply #18 on: March 13, 2007, 11:56:15 AM »
Ich denke krass illegale Inhalte wird er eh nicht zulassen. Dazu kommt das er nur Webspace-Anbieter ist und es nicht kontrollieren kann
Das widerspricht sich aber: Wenn ich keine illegalen Inhalte zulassen möchte, dann muß ich sie vor der Veröffentlichung kontrollieren. Alles andere ist dann eine reine Schutzbehauptung, die rechtlich kaum Bestand haben dürfte.


Cheers,
Markus

Offline minority

  • Regular
  • **
  • Posts: 60
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: Argumente für anonymes Filesharing...
« Reply #19 on: July 19, 2007, 11:49:27 AM »
Anbieter von anonymen Geld

 :o :o :o Wenn du das erfunden hast bitte bei mir melden!  ;D

Offline Nemo

  • Global Moderator
  • Elite
  • *****
  • Posts: 1303
  • Karma: +27/-0
    • View Profile
Re: Argumente für anonymes Filesharing...
« Reply #20 on: July 20, 2007, 05:03:27 PM »
Anbieter von anonymen Geld

 :o :o :o Wenn du das erfunden hast bitte bei mir melden!  ;D
Das gibts doch schon!  ;D Siehe Yodelbank

Nun ja, lese gerade, dass es Yodel nicht mehr gibt... Früher im Freenet0.5 wurde viel von Yodel geschrieben, da gab es ja auch noch das IIP (Invisible IRC Project), dem Vorläufer von I2P (Invisible Internet Project). Im IIP war Yodel AFAIK die offizielle Währung.

Unten im Wikipedia-Artikel ist noch die Rede von "eCache", das nur über Tor erreichbar sei. Ich kenne weder eCache noch hatte jemals mit Yodel anonyme Dienstleistungen eingekauft...


MfG,
Nemo.

Offline minority

  • Regular
  • **
  • Posts: 60
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: Argumente für anonymes Filesharing...
« Reply #21 on: July 21, 2007, 07:40:43 AM »
Naja, diese alle sind schließlich nicht wirklich anonym...

Es gibt ja immer eine zentrale Instanz, von der du auch nicht wissen kannst, ob dieser nicht doch den Zusammenhang zwischen anonymen Geld und nicht anonymen Einzahlungen mitloggt.

Offline itronic

  • Regular
  • **
  • Posts: 60
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
Re: Argumente für anonymes Filesharing...
« Reply #22 on: May 26, 2008, 10:21:10 AM »
Ich denke krass illegale Inhalte wird er eh nicht zulassen. Dazu kommt das er nur Webspace-Anbieter ist und es nicht kontrollieren kann
Das widerspricht sich aber: Wenn ich keine illegalen Inhalte zulassen möchte, dann muß ich sie vor der Veröffentlichung kontrollieren. Alles andere ist dann eine reine Schutzbehauptung, die rechtlich kaum Bestand haben dürfte.

Naja, er ist ja relativ sicher mit seinem I2P-Server. Die Polizei wird sicher nur Probleme bei krass illegalen Sachen machen, die Kombination daraus nicht alles zuzulassen und im I2P-Netz sicher zu sein macht es.


Anbieter von anonymen Geld

 :o :o :o Wenn du das erfunden hast bitte bei mir melden!  ;D
Es geht nicht um 100% Lösungen, E-Gold ist erstmal relativ anonym. Wenn du damit einen Server bezahlst (katzglobal.net) und über I2P betreibst bist du schon relativ sicher. Erstmal müsste der Server trotz I2P gefunden werden, dann muss der Hoster die Daten rausrücken, bezahlt wurde mit E-Gold, die müssen kooperieren, was sie sicher nur tun wenn wirkliche Straftaten nachgewiesen werden können, die Daten die du ihnen gegeben hast müssen auch erst mal stimmen, und das alles über viele Grenzen hinweg.


Gerade habe ich auch einen Webspace-Anbieter für I2P gefunden. Genau sowas braucht I2P.
http://anonymityweb.i2p.tin0.de
Ehrlich gesagt bin ich etwas skeptisch, was die Anonymität desjenigen angeht, der dort seine eepsite hosten möchte. Wenn ich meine eepsite auf meinem Homeserver hoste, dann weiß das niemand außer mir. Auf fremdem Webspace sieht die Sache wieder anders aus, denn ich muß zum einen demjenigen vertrauen, der meine (anonyme) eepsite hostet, und zum anderen hinterlasse ich wiederum Spuren, wenn ich beispielsweise die Inhalte einer eepsite per FTP auf den Webspace schiebe.

Naja, es ist auf jeden Fall besser wenn man die eepSeite im Ausland hostet als sie auf dem Rechner daheim zu hosten. Dann muss nämlich international ermittelt werden, sobald der Serverbetreiber bekannt ist. Wenn man es schafft die Zahlung für den Server zu anonymisieren, läd man selbstverständlich die Inhalte besser mit Proxy hoch.