Author Topic: seednodes.ref zu gross - freenet startet nicht - was tun ?!  (Read 3489 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Hans-Dieter

  • Newbie
  • *
  • Posts: 16
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
    • http://board5.cgiworld.net/list.cgi?id=Frei_Sein
seednodes.ref zu gross - freenet startet nicht - was tun ?!
« on: August 09, 2004, 03:30:12 PM »
Wenn die benutzte seednodes.ref eine gewisse Groesse ueberschreitet, irgendwo so zwischen 15 und 20 MB, laesst sich bei vielen freenet nicht mehr starten.

Abhilfe:
seednodes.ref verkleinern
-> Mit einem Texteditor oeffnen (fuer WIN: wordpad NICHT nodepad ;) )
-> ca. in die Mitte positionieren (je nach Goesse der nodesdatei)
-> dort nach dem naechsten "version=Fred....." und in der naechsten Zeile "End" suchen
-> Rest bis Dateiende loeschen.

Gehen soll auch:
in FLaunch.ini im freenet-Verzeichnis den Wert von JavaMem auf 192M setzen.
Das hab ich aber noch nicht probiert.

Gruss
H.-D.
Nur Mute ;)

Offline Nemo

  • Global Moderator
  • Elite
  • *****
  • Posts: 1303
  • Karma: +27/-0
    • View Profile
RAM-Bedarf von Freenet... :-(
« Reply #1 on: August 09, 2004, 04:10:26 PM »
Quote from: Hans-Dieter
Gehen soll auch:
in FLaunch.ini im freenet-Verzeichnis den Wert von JavaMem auf 192M setzen.

Bei Linux-Usern müsste man im "start-freenet.sh"-Script ganz unten den Speicher ändern, den man der Virtuellen Java Maschine zur Verfügung stellen will.


Schon heute braucht man einen ziemlich aktuellen PC, um einen Freenet Knoten betreiben zu können. :-(
Und ein gegenteiliger Trend ist leider in der PC-Industrie (Hard- und Software) nicht abzusehen... :-(


Mich interessiert folgendes:
Würde man einen Freenet Knoten auf einer Höllenmaschine von PC betreiben, wie gut würde der Knoten laufen?!?

MfG,
Nemo.

Offline Markus

  • Administrator
  • Elite
  • *****
  • Posts: 5740
  • Karma: +25/-8
    • View Profile
    • http://www.planetpeer.de
Re: RAM-Bedarf von Freenet... :-(
« Reply #2 on: August 09, 2004, 06:14:29 PM »
Quote from: Nemo

Mich interessiert folgendes:
Würde man einen Freenet Knoten auf einer Höllenmaschine von PC betreiben, wie gut würde der Knoten laufen?!?

MfG,
Nemo.

Wie würde diese Maschine denn hardwaremäßig aussehen? Mehr RAM oder eher dicke CPU? Oder am besten beides? 8)


Cheers,
Markus

Offline Nemo

  • Global Moderator
  • Elite
  • *****
  • Posts: 1303
  • Karma: +27/-0
    • View Profile
Re: RAM-Bedarf von Freenet... :-(
« Reply #3 on: August 09, 2004, 09:15:12 PM »
Quote from: Markus
Quote from: Nemo

Mich interessiert folgendes:
Würde man einen Freenet Knoten auf einer Höllenmaschine von PC betreiben, wie gut würde der Knoten laufen?!?

MfG,
Nemo.

Wie würde diese Maschine denn hardwaremäßig aussehen? Mehr RAM oder eher dicke CPU? Oder am besten beides? 8)

Nun, sicher für ein halbes Jahr noch werde ich mit meinen veralteten PCs auskommen müssen. Darum ist die oben zitierte Frage wirklich nur rein hypothetisch! :-) Also wäre die Frage, wie gut ein Freenet Knoten auf dem neuesten heute erhältlichen PC laufen würde... ;-)

MfG,
Nemo.

Offline Hans-Dieter

  • Newbie
  • *
  • Posts: 16
  • Karma: +0/-0
    • View Profile
    • http://board5.cgiworld.net/list.cgi?id=Frei_Sein
seednodes.ref zu gross - freenet startet nicht - was tun ?!
« Reply #4 on: August 09, 2004, 09:22:24 PM »
Quote
Mich interessiert folgendes:
Würde man einen Freenet Knoten auf einer Höllenmaschine von PC betreiben, wie gut würde der Knoten laufen?!?

MfG,
Nemo.

"Schlecht" wäre nicht gelogen, "heiss" wäre ein rhetorisches Bonbon :lol: .
Ich hoffe "heiss" richtig geschrieben zu haben.:oops:

Aber im Ernst:
Quote
Wie würde diese Maschine denn hardwaremäßig aussehen? Mehr RAM oder eher dicke CPU? Oder am besten beides?


Die -technische- Entscheidung, systemnahe Freenet-Schichten in Java zu entwickeln, rächt sich hier.  Ich habe das nie verstanden. Allerdings habe ich mir nie eine Codezeile angeschaut  und mich auch nicht durch die technische Doku gewühlt.  Eigentlich interessiert mich nur, ob es Freenet trotzdem zu einer "richtigen" Version 1 schafft.

Ansonsten ist es wie fast immer, wenn DER Kunde/Anwender fehlt: Die Hardware- und systemnahen Software-Anforderungen der Lösung orientieren  sich an den Entwicklungsumgebungen,   und die sind sicher nicht Gates-orientiert.

Gruss
H.-D.
Nur Mute ;)