Author Topic: Erarbeitung einer Tabelle zum Vergleich anonymer Netzwerke  (Read 37498 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

mxm123

  • Guest
Erarbeitung einer Tabelle zum Vergleich anonymer Netzwerke
« on: December 27, 2005, 02:48:53 PM »
Hallo,
ich beobachte seit längerem die Posts in diesem Forum, schreib ab und zu selbst etwas und sehe hier ein Problem: Hier wird zwar über sehr viele anonyme Netze diskutiert, aber kein einziges dieser Netze hat wirklich die Tendenz, sich durchzusetzen. Dazu eine Idee: Man könnte sich (z.B. per Abstimmung) auf ein einziges Projekt einigen, für das dann für einen begrenzten Zeitraum (sagen wir mal monatlich) versucht wird, die Werbetrommel anzuwerfen.
Durch die Begrenzung des Zeitraumes wird hier im Board kein Client benachteiligt (jeder kann die nächste Abstimmung gewinnen), allerdings wäre es so wesentlich wahrscheinlicher, dass auch ein anonymes Netzwerk wirklich mal den Durchbruch schafft: Alle, die auf Planetpeer kommen, weil sie nach einem anonymen Filesharingnetzwerk suchen, wären so im selben Netzwerk unterwegs, was das Angebot in einem Netzwerk größer machen sollte.

@mxm123: Ich habe deinen Topic-Titel dem nun aktuellen Thread-Thema angepasst.

// Markus

« Last Edit: March 11, 2006, 08:13:32 PM by Markus »

Offline Markus

  • Administrator
  • Elite
  • *****
  • Posts: 5740
  • Karma: +25/-8
    • View Profile
    • http://www.planetpeer.de
Re: Vorsatz 2006: Einem Netzwerk zum Durchbruch verhelfen?
« Reply #1 on: December 28, 2005, 07:41:17 PM »
Hallo mxm123,

Hallo,
ich beobachte seit längerem die Posts in diesem Forum, schreib ab und zu selbst etwas und sehe hier ein Problem: Hier wird zwar über sehr viele anonyme Netze diskutiert, aber kein einziges dieser Netze hat wirklich die Tendenz, sich durchzusetzen. Dazu eine Idee: Man könnte sich (z.B. per Abstimmung) auf ein einziges Projekt einigen, für das dann für einen begrenzten Zeitraum (sagen wir mal monatlich) versucht wird, die Werbetrommel anzuwerfen.
Deine Idee in Ehren, aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, daß dein Vorschlag funktionieren wird. Ich sage dir auch gerne warum:

Nicht das Netz wird sich durchsetzen, für das wir hier am meisten die Werbetrommel rühren, sondern jenes, das aufgrund seiner Sicherheit, seiner kinderleichten Handhabung und seiner schicken Oberfläche massenkompatibel ist und damit die meisten User anspricht. Ein eingefleischter MUTE-User wird kaum auf I2P umsteigen oder sich mal GNUnet anschauen, von einigen Ausnahmen mal abgesehen.

Ich halte auch die Beschränkung auf ein Projekt für wenig praktikabel. Wenn es ein neues MUTE-Release gibt, dann schreibe ich dazu was, das gleiche gilt natürlich auch für alles andere. IMO ist es viel wichtiger, einem Einstieger in die mitunter etwas komplizierte Welt der aN in Form von How To´s oder Tutorials unter die Arme zu greifen.

<off-topic>
Leider kann man die Anzahl der How to-Autoren an einer Hand abzählen (mich eingeschlossen); hier würde ich mir tatsächlich etwas mehr Beteiligung seitens der Community wünschen ;)
</off-topic>
 
Quote
Durch die Begrenzung des Zeitraumes wird hier im Board kein Client benachteiligt (jeder kann die nächste Abstimmung gewinnen), allerdings wäre es so wesentlich wahrscheinlicher, dass auch ein anonymes Netzwerk wirklich mal den Durchbruch schafft: Alle, die auf Planetpeer kommen, weil sie nach einem anonymen Filesharingnetzwerk suchen, wären so im selben Netzwerk unterwegs, was das Angebot in einem Netzwerk größer machen sollte.
Generell kann ich deinem Vorschlag schon was abgewinnen. Wie wäre es z.B. mit einer Art "Netzwerk-Indikator" in Form eines Polls, bei dem jeder mitmachen und für das Netzwerk stimmen kann, in dem er sich hauptsächlich aufhält? Optimalerweise sollte man natürlich jedesmal abstimmen, wenn man seinem bevorzugten anonymen Netzwerk beitritt. Damit könnte man auf einen Blick erkennen, wo gerade die meisten User aktiv sind.

CU,
Markus


Cheers,
Markus

teotester

  • Guest
Re: Vorsatz 2006: Einem Netzwerk zum Durchbruch verhelfen?
« Reply #2 on: March 01, 2006, 01:02:39 PM »
Hallo mxm123,

Hallo,
ich beobachte seit längerem die Posts in diesem Forum, schreib ab und zu selbst etwas und sehe hier ein Problem: Hier wird zwar über sehr viele anonyme Netze diskutiert, aber kein einziges dieser Netze hat wirklich die Tendenz, sich durchzusetzen. Dazu eine Idee: Man könnte sich (z.B. per Abstimmung) auf ein einziges Projekt einigen, für das dann für einen begrenzten Zeitraum (sagen wir mal monatlich) versucht wird, die Werbetrommel anzuwerfen.
Deine Idee in Ehren, aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, daß dein Vorschlag funktionieren wird. Ich sage dir auch gerne warum:

Nicht das Netz wird sich durchsetzen, für das wir hier am meisten die Werbetrommel rühren, sondern jenes, das aufgrund seiner Sicherheit, seiner kinderleichten Handhabung und seiner schicken Oberfläche massenkompatibel ist und damit die meisten User anspricht. Ein eingefleischter MUTE-User wird kaum auf I2P umsteigen oder sich mal GNUnet anschauen, von einigen Ausnahmen mal abgesehen.

Ich halte auch die Beschränkung auf ein Projekt für wenig praktikabel. Wenn es ein neues MUTE-Release gibt, dann schreibe ich dazu was, das gleiche gilt natürlich auch für alles andere. IMO ist es viel wichtiger, einem Einstieger in die mitunter etwas komplizierte Welt der aN in Form von How To´s oder Tutorials unter die Arme zu greifen.
Jedes Projekt hat Stärken und Schwächen, daher bin ich auch dafür für alle Unterforen zu haben (vielleicht nicht, sofern noch kein Code oder Planung da ist.)

Quote
Quote
Durch die Begrenzung des Zeitraumes wird hier im Board kein Client benachteiligt (jeder kann die nächste Abstimmung gewinnen), allerdings wäre es so wesentlich wahrscheinlicher, dass auch ein anonymes Netzwerk wirklich mal den Durchbruch schafft: Alle, die auf Planetpeer kommen, weil sie nach einem anonymen Filesharingnetzwerk suchen, wären so im selben Netzwerk unterwegs, was das Angebot in einem Netzwerk größer machen sollte.
Generell kann ich deinem Vorschlag schon was abgewinnen. Wie wäre es z.B. mit einer Art "Netzwerk-Indikator" in Form eines Polls, bei dem jeder mitmachen und für das Netzwerk stimmen kann, in dem er sich hauptsächlich aufhält? Optimalerweise sollte man natürlich jedesmal abstimmen, wenn man seinem bevorzugten anonymen Netzwerk beitritt. Damit könnte man auf einen Blick erkennen, wo gerade die meisten User aktiv sind.
Wie wäre es mit einer Gegenüberstellung der einzelnen Projekte, in einer Art Tabelle oder Matrix. Wenn man z.B. monatlich den Entwicklungstand der einzelnen Projekte gegenüberstellt, und die Nutzer der Projekte bittet, die Rahmen mit Leben zu füllen.

wie wäre es mit der Tabelle :

derzeitiger Stand der Projekte (03/06) ,
diese Tabelle ist als Vergleichshilfe zwischen den unterschiedlichen Projekten gedacht


Mute                           NapShare               mute mfc     KomMute   Entrophy  Freenet  Tor  Gnunet  Waste  Ants  I2P   Rodi

MUTE 0.4              Napshare 2.2.3      
hauptfunktion                   aP2P
( Z.B.: P2p / anonyme
Webseiten,
Anonymes Netzwerk für
andere Programme)

Funktionsfähigkeit      
- reine funtionalität
- Stabilität
- Windows                           ja
- Linux                                ja
- MAC
   
Nutzen/Inhalt
- anteil teilnehmer
- content (viel/wenig)
- suchanfragen
- Zeittfaktor


Support
- Entwicker mit im Forum,
oder viele Profis im Forum    Ja
   
   
Dokumentationen
- Mehrsprachig, verständlich        ja
anzahl How To´s oder Tutorials  viele
   

Resourcen
minimal, Empfohlen unter Linux 
,Windows, MAC


besondere features


bekannte stärken   


bekannte Schwächen


Verweis auf Erfahrungsberichte



Kann man die Tabelle auf einen Link "hängen" und vielleicht mittels Poll die Werte befüllen ?

Vorraussetzung das es funktioniert, ist natürlich , dass die Benutzer ihre Erfahrungen auch eintragen. Achja, und eine Übersetzung ins engliche für alle nicht deutschsprachigen sollte auch jemand übernehmen.

Was meint ihr zu der Idee ?

gruss

tt


 

   

Offline Nemo

  • Global Moderator
  • Elite
  • *****
  • Posts: 1303
  • Karma: +27/-0
    • View Profile
Re: Vorsatz 2006: Einem Netzwerk zum Durchbruch verhelfen?
« Reply #3 on: March 01, 2006, 04:53:42 PM »
Vorraussetzung das es funktioniert, ist natürlich , dass die Benutzer ihre Erfahrungen auch eintragen. Achja, und eine Übersetzung ins engliche für alle nicht deutschsprachigen sollte auch jemand übernehmen.

Was meint ihr zu der Idee ?
Ich hätte nun fast vorgeschlagen, dass dies im Planetpeer Wiki gemacht werden könnte. Doch ich habe Bedenken wegen einem "Glaubenskrieg" und dass darum jeder sein Lieblingsnetzwerk ins Licht rückt und die Einträge der anderen Netzwerke entsprechend schlechter anpasst. In einem Wiki kann dies solange durchgeführt werden (editieren, alte Version zurückholen), bis ein Moderator einschreitet und die Wikiseite sperrt (AFAIK etwa so wird in der Wikipedia diesen Problemen begegnet).

Es sollte ein Ziel sein, die Bewertungen der Netzwerke möglichst sachlich und objektiv durchzuführen, sonst bringt es nicht so viel...  ::)

Leider fällt mir im Moment keine Lösung ein, wie wir den Netzwerkvergleich optimal durchführen könnten.  ???


MfG,
Nemo.

Offline cs301

  • Elite
  • *****
  • Posts: 459
  • Karma: +5/-0
    • View Profile
Re: Vorsatz 2006: Einem Netzwerk zum Durchbruch verhelfen?
« Reply #4 on: March 01, 2006, 05:32:49 PM »
Quote
Es sollte ein Ziel sein, die Bewertungen der Netzwerke möglichst sachlich und objektiv durchzuführen, sonst bringt es nicht so viel...   ::)

genau, keine eigenen meinungen und keine stärken/schwächen aufzählen. geht manchmal sowieso nicht, da jede anwendung auch für unterschiedliche einsatzzwecke gedacht ist.

die gemachten erfahrungen sind notfalls in den jeweiligen threads nachzulesen...  ;D
 
man sollte aber erstmal bei den hauptfunktionen anfangen...

aber je mehr man sich darüber den kopp macht um so mehr kommt man zu folgendem punkt...
Quote
Leider fällt mir im Moment keine Lösung ein, wie wir den Netzwerkvergleich optimal durchführen könnten.   ???
CSpace-ID: 1683
Jabber-ID: cs301@swissjabber.ch

teotester

  • Guest
Re: Vorsatz 2006: Einem Netzwerk zum Durchbruch verhelfen?
« Reply #5 on: March 01, 2006, 06:04:26 PM »
Quote
Es sollte ein Ziel sein, die Bewertungen der Netzwerke möglichst sachlich und objektiv durchzuführen, sonst bringt es nicht so viel...   ::)

genau, keine eigenen meinungen und keine stärken/schwächen aufzählen. geht manchmal sowieso nicht, da jede anwendung auch für unterschiedliche einsatzzwecke gedacht ist.

die gemachten erfahrungen sind notfalls in den jeweiligen threads nachzulesen...  ;D
 
man sollte aber erstmal bei den hauptfunktionen anfangen...

aber je mehr man sich darüber den kopp macht um so mehr kommt man zu folgendem punkt...
Quote
Leider fällt mir im Moment keine Lösung ein, wie wir den Netzwerkvergleich optimal durchführen könnten.   ???
hm, ich denke mal die Hauptfuktionen und technischen Daten (Betriebsystem, Ram , Festplatte ) sowie bei messbare Fakten ( z.b. bei aP2P wie lange dauert Suche nach nach Stichwort xyz)  sollten eigentlich neutral sein.
Vielleicht tuts für den Anfang auch ein aktuellererPoll, wer welches Netzwerk benutzt, ohne weitere Bewertung.

gruss

tt 
« Last Edit: March 01, 2006, 06:10:19 PM by teotester »

boarduser666

  • Guest
Re: Vorsatz 2006: Einem Netzwerk zum Durchbruch verhelfen?
« Reply #6 on: March 01, 2006, 06:23:20 PM »
also.. es sind hier zu wenig user und zu wenig ressourcen, um netze wirkungsvoll zu unterstützen, wer das entzt nutzt, tut ja schon was. Ein vergleich wäre sinnvoll, aber dann bitte erstmal auf die kriterien einigen.
Selbst wenn am Ende ein Netz bei rauskommt, wird das noch nicht dazu führen, dass der harte kern seinen upload dem netz zur verfügung stellt. Als LERNUMGEBUNG, ist so ein Vergleich aber sinnvoll.
Doch dann käme raus, dass MUTE keine End zu End Verschlüsselung im Vergleich zu ANts hat und dass i2p 10 minuten lange tunnel öffnet und nutzt und 300 IP adrsssen anfunkt, also nur ein mixer ist, während ANts jedes Paket über einen neuen tunnel von sekunden sendet... und ANTs nur 4-5 IP adressen kennt, also millionenfach - würde Kati sagen - sicherer ist.
Alle anderen APP kann man in den MIXER kloppen ! (würde Kati nicht sagen).
Daher untersützt doch gleich alle ANTs. einfach kontent einsharen, immer present sein und einfach etwas bandbreite  spenden.
Die Netze, die noch ein Content Cache haben, wie freenet oder Gnunet, sind in der Regel nicht per Hash durchsuchbar und das ist vielen auch unheimlich,d ie Daten von anderen zu hosten. Das wird die dritte generation im update sein, wenn man erstmal geschluckt hat, bandbreite weiterzuleiten, aber ZWISCHENSTATION auf der PLATTE ???

Offline Markus

  • Administrator
  • Elite
  • *****
  • Posts: 5740
  • Karma: +25/-8
    • View Profile
    • http://www.planetpeer.de
Re: Vorsatz 2006: Einem Netzwerk zum Durchbruch verhelfen?
« Reply #7 on: March 01, 2006, 06:44:00 PM »
Wie wäre es mit einer Gegenüberstellung der einzelnen Projekte, in einer Art Tabelle oder Matrix. Wenn man z.B. monatlich den Entwicklungstand der einzelnen Projekte gegenüberstellt, und die Nutzer der Projekte bittet, die Rahmen mit Leben zu füllen.

wie wäre es mit der Tabelle :

derzeitiger Stand der Projekte (03/06) ,
diese Tabelle ist als Vergleichshilfe zwischen den unterschiedlichen Projekten gedacht
Die Idee mit der Tabelle finde ich gut.

Quote
Kann man die Tabelle auf einen Link "hängen" und vielleicht mittels Poll die Werte befüllen ?
Nope, mittels Poll befüllen geht leider nicht.

Quote
Vorraussetzung das es funktioniert, ist natürlich , dass die Benutzer ihre Erfahrungen auch eintragen. Achja, und eine Übersetzung ins engliche für alle nicht deutschsprachigen sollte auch jemand übernehmen.

Was meint ihr zu der Idee ?
Ich finde deine Idee wie gesagt gut. Wie du selber schon geschrieben hast, funktioniert so was natürlich auch nur mit entsprechender Beteiligung, und <seitenhieb> in diesem Punkt scheint mir die Planet Peer Community eher auf der faulen Haut zu liegen ;) </seitenhieb>.

Damit allerdings jeder die Möglichkeit hat, sich an so einer Übersicht zu beteiligen, würde ich das ganze eher im Planet Peer Wiki unterbringen.
 
CU,
Markus


Cheers,
Markus

boarduser666

  • Guest
Re: Vorsatz 2006: Einem Netzwerk zum Durchbruch verhelfen?
« Reply #8 on: March 01, 2006, 06:56:19 PM »
hier meine Kriterien
-end to end exnryption drin ?
- point to point encryption drin ?
- Dauer des Offenen Tunnels (route)
- Anzahl der verbundenen IP adressen
- Anzahl der bekannten IP adressen
- Magnet oder ED2k Link unterstützung
- Content Cache ?
- Sexy GUI ?
- Anzahl user
- Suchergebnisse für MP3 zum dato
- Multisource Download
- Community Fangemeinde?
- Aktivität des Entwickler/teams
- Letztes Update wann?
- Friendshare /Buddyliste drin?
- Anzahl der Hops bis zum Ziel?
- Supernodes  oder Servers Architektur?
- Anonyme Webseiten hosten ?
- höchste gesichtete DL Geschwindigkeit
- gute Tutorials erhältlich ?
- Anzahl der Sprachübersetzungen beim Clienten
- Userchat ?
- Anonyme Messages zur Datenquelle?
- sind auf webseiten geklickte Links sofort im Download tab


das wäre dann für
- ants
- mute
- i2phex
- freenet
- I2P-Azureus
- Gnu-Net

zu machen

Offline Markus

  • Administrator
  • Elite
  • *****
  • Posts: 5740
  • Karma: +25/-8
    • View Profile
    • http://www.planetpeer.de
Re: Vorsatz 2006: Einem Netzwerk zum Durchbruch verhelfen?
« Reply #9 on: March 01, 2006, 06:57:12 PM »
Ich hätte nun fast vorgeschlagen, dass dies im Planetpeer Wiki gemacht werden könnte. Doch ich habe Bedenken wegen einem "Glaubenskrieg" und dass darum jeder sein Lieblingsnetzwerk ins Licht rückt und die Einträge der anderen Netzwerke entsprechend schlechter anpasst. In einem Wiki kann dies solange durchgeführt werden (editieren, alte Version zurückholen), bis ein Moderator einschreitet und die Wikiseite sperrt (AFAIK etwa so wird in der Wikipedia diesen Problemen begegnet).

Es sollte ein Ziel sein, die Bewertungen der Netzwerke möglichst sachlich und objektiv durchzuführen, sonst bringt es nicht so viel...  ::)
Full ACK. Viele Parameter lassen sich überdies wirklich nur als Schätzwert angeben - oder könnte jemand z.B. auf Anhieb die exakte Anzahl von aktiven Nodes im MUTE-Netz nennen? Ansonsten teile ich tatsächlich die Befürchtung von Nemo, daß die Objektivität einer solchen Tabelle etwas leidet, wenn jemand mit Manipulationen anfängt.

Quote

Leider fällt mir im Moment keine Lösung ein, wie wir den Netzwerkvergleich optimal durchführen könnten.  ???
Ich glaube, ein reiner Vergleich (der auf technischen Daten basiert) dürfte sich sehr schwierig gestalten. Machen wir ein Beispiel: Disqualifiziert sich MUTE schon dadurch, daß es im Gegensatz zu anderen Netzen keine End-To-End Encryption bietet? Davon abgesehen, dürfte es den meisten Usern auf dem Gebiet des anonymen P2P wahrscheinlich völlig egal sein, wie die Anonymität zustande kommt - entscheidend ist vielmehr der verfügbare Content sowie die Anzahl der Wochen, bis die Downloads endlich auf der Platte landen...;D

Aber laßt uns einfach mal überlegen, was relevante Vergleichsfaktoren wären. Ich bin sicher, daß wir da schon was hinkriegen 8)

CU,
Markus



Cheers,
Markus

Offline Markus

  • Administrator
  • Elite
  • *****
  • Posts: 5740
  • Karma: +25/-8
    • View Profile
    • http://www.planetpeer.de
Re: Vorsatz 2006: Einem Netzwerk zum Durchbruch verhelfen?
« Reply #10 on: March 01, 2006, 07:07:35 PM »
Doch dann käme raus, dass MUTE keine End zu End Verschlüsselung im Vergleich zu ANts hat und dass i2p 10 minuten lange tunnel öffnet und nutzt und 300 IP adrsssen anfunkt, also nur ein mixer ist, während ANts jedes Paket über einen neuen tunnel von sekunden sendet... und ANTs nur 4-5 IP adressen kennt, also millionenfach - würde Kati sagen - sicherer ist.

Quote
Alle anderen APP kann man in den MIXER kloppen ! (würde Kati nicht sagen).
Daher untersützt doch gleich alle ANTs. einfach kontent einsharen, immer present sein und einfach etwas bandbreite  spenden.
Soviel zum Thema Objektivität...;) So wird das nix. Es soll hier kein heiteres I2P/MUTE/GNUnet-oder-was-auch-immer-bashing stattfinden, sondern ein objektiver Vergleich.

Quote
Die Netze, die noch ein Content Cache haben, wie freenet oder Gnunet, sind in der Regel nicht per Hash durchsuchbar und das ist vielen auch unheimlich,d ie Daten von anderen zu hosten. Das wird die dritte generation im update sein, wenn man erstmal geschluckt hat, bandbreite weiterzuleiten, aber ZWISCHENSTATION auf der PLATTE ???
Ich kenne keinen einzigen Fall, in dem User solcher Netze dafür verklagt worden wären, daß sie dem Netz etwas Speicher auf ihrer Festplatte zur Verfügung gestellt haben. Da dieser Speicher auch keinerlei Daten im Klartext enthält, gibt es auch nichts, wovor man sich fürchten müßte.

CU,
Markus


Cheers,
Markus

Offline Markus

  • Administrator
  • Elite
  • *****
  • Posts: 5740
  • Karma: +25/-8
    • View Profile
    • http://www.planetpeer.de
Re: Vorsatz 2006: Einem Netzwerk zum Durchbruch verhelfen?
« Reply #11 on: March 01, 2006, 07:09:08 PM »
Vielleicht tuts für den Anfang auch ein aktuellererPoll, wer welches Netzwerk benutzt, ohne weitere Bewertung.
Das war ja bereits vor einiger Zeit mein Vorschlag. So würden wir wenigstens mal zu einem groben Überblick gelangen, was schon mal ein Anfang wäre.

CU,
Markus


Cheers,
Markus

Offline Markus

  • Administrator
  • Elite
  • *****
  • Posts: 5740
  • Karma: +25/-8
    • View Profile
    • http://www.planetpeer.de
Re: Vorsatz 2006: Einem Netzwerk zum Durchbruch verhelfen?
« Reply #12 on: March 01, 2006, 07:16:50 PM »
Doch dann käme raus, dass MUTE keine End zu End Verschlüsselung im Vergleich zu ANts hat und dass i2p 10 minuten lange tunnel öffnet und nutzt und 300 IP adrsssen anfunkt, also nur ein mixer ist, während ANts jedes Paket über einen neuen tunnel von sekunden sendet... und ANTs nur 4-5 IP adressen kennt, also millionenfach - würde Kati sagen - sicherer ist.

Quote
Alle anderen APP kann man in den MIXER kloppen ! (würde Kati nicht sagen).
Daher untersützt doch gleich alle ANTs. einfach kontent einsharen, immer present sein und einfach etwas bandbreite  spenden.
Soviel zum Thema Objektivität...;) So wird das nix. Es soll hier kein heiteres I2P/MUTE/GNUnet-oder-was-auch-immer-bashing stattfinden, sondern ein objektiver Vergleich.

@boarduser666: An dieser Stelle deshalb noch ein spezieller Hinweis an dich: Wir können hier ganz normal über anonyme Netzwerke und Anwendungen diskutieren, aber wenn es sich rein auf "ANts-ist-das-Beste-und-alles-andere-ist-B*llshit" beschränkt, dann läuft was falsch, und ich werde garantiert für Abhilfe sorgen.

Quote
Die Netze, die noch ein Content Cache haben, wie freenet oder Gnunet, sind in der Regel nicht per Hash durchsuchbar und das ist vielen auch unheimlich,d ie Daten von anderen zu hosten. Das wird die dritte generation im update sein, wenn man erstmal geschluckt hat, bandbreite weiterzuleiten, aber ZWISCHENSTATION auf der PLATTE ???
Ich kenne keinen einzigen Fall, in dem User solcher Netze dafür verklagt worden wären, daß sie dem Netz etwas Speicher auf ihrer Festplatte zur Verfügung gestellt haben. Da dieser Speicher auch keinerlei Daten im Klartext enthält, gibt es auch nichts, wovor man sich fürchten müßte.

CU,
Markus



Cheers,
Markus

Offline cs301

  • Elite
  • *****
  • Posts: 459
  • Karma: +5/-0
    • View Profile
Re: Vorsatz 2006: Einem Netzwerk zum Durchbruch verhelfen?
« Reply #13 on: March 01, 2006, 07:19:49 PM »
@boarduser666

...ich lach dann später...

was interessieren mich, und auch andere user diese punkte?... wenn die anwendung nicht die möglichkeit besitzt, überhaupt durch eine firewall oder durch eine NAT zu kommen...?!

muss ich extra ports freischalten, damit die anwendung funzt? solch anwendung gibt es noch  :P
was ist mit der abhängigkeit vom tcp protokoll?
lässt sich die anwendung mittels traffic-shaper beeinflussen?
 

ist der downspeed abhängig vom upspeed? war? bzw. ist? lt. gwren bei ants so, daß nur so schnell geladen wird, wie auch hochgeladen werden kann...

es gibt bestimmt noch andere wichtige punkte... achja das aussehen, gaaaaanz wichtig .... und da fällt wohl ants als das hässlichste programm überhaupt schon durch!!!  ;D



CSpace-ID: 1683
Jabber-ID: cs301@swissjabber.ch

teotester

  • Guest
Re: Vorsatz 2006: Einem Netzwerk zum Durchbruch verhelfen?
« Reply #14 on: March 01, 2006, 07:24:58 PM »
Quote

Ich glaube, ein reiner Vergleich (der auf technischen Daten basiert) dürfte sich sehr schwierig gestalten. Machen wir ein Beispiel: Disqualifiziert sich MUTE schon dadurch, daß es im Gegensatz zu anderen Netzen keine End-To-End Encryption bietet? Davon abgesehen, dürfte es den meisten Usern auf dem Gebiet des anonymen P2P wahrscheinlich völlig egal sein, wie die Anonymität zustande kommt - entscheidend ist vielmehr der verfügbare Content sowie die Anzahl der Wochen, bis die Downloads endlich auf der Platte landen...;D
solange die Anonymität besteht werden wohl nicht so viele fragen wie. Für interessiere gibt es hier im Board oder auf der entsprechenden Homepage die Erklärungen.

Quote

Aber laßt uns einfach mal überlegen, was relevante Vergleichsfaktoren wären. Ich bin sicher, daß wir da schon was hinkriegen 8)
Als Start:
Als Grundlage die Versionsnummer (Info) und Clientplatformen Linux, Windows und Mac.  Eine Gui sollte man glaube ich auch vorraussetzen.
Die Anzahl der verbundenen clients/knoten kann nur geschätzt werden.
Bei allen Programme könnte man eine abgesprochene gleichlautende Suche nach Inhalten eingeben, und die Zeit und Anzahl der Ergebnisse angeben. 

Bitte weitere konstruktive Vorschläge !

Gruss

tt